Leistungen
Artenschutz


Ansprechpartner: Günter Kursawe



     Zauneidechse (© Ralph Schöpwinkel)

Dem Artenschutz kommt bei vielen Vorhaben, bedingt durch die Vorgaben von europäischen Richtlinien (Fauna-Flora-Habitatrichtlinie und Vogelschutzrichtlinie), eine zunehmende Bedeutung zu. Dies gilt beispielsweise für den Straßenbau und für die Bauleitplanung (Aufstellung bzw. Änderung von Flächennutzungs- und Bebauungsplänen). Die wichtigsten Artengruppen sind Vögel, Fledermäuse, Amphibien und Reptilien.

Aber auch beim Abriss oder einem erheblichen Umbau von Gebäuden (energetische Sanierung) kann es zu artenschutzrechtlichen Konflikten kommen, z.B. wenn Nistmöglichkeiten von Vögeln oder Quartiere von Fledermäusen zerstört werden.

   Rotmilan (© Ralph Schöpwinkel)

In der Regel kann bei der Durchführung einer Artenschutzprüfung Stufe I (Vorprüfung) geklärt werden, ob und welche planungsrelevanten Arten durch ein Vorhaben betroffen sein können. In der Stufe II kommt es zu einer vertiefenden Prüfung der Verbotstatbestände einschließlich eines Maßnahmenkonzeptes (Vermeidungs-, Minderungsmaßnahmen sowie vorgezogenen Ausgleichsmaßnahmen (CEF-Maßnahmen)).

Diese Fragestellungen erfordern Spezialwissen.
Unser Büro arbeitet daher mit mehreren Gutachtern zusammen.
Einer der Anprechpartner ist Dr. Ralph Schöpwinkel (Diplom-Biologe) (www.schoepwinkel.de).